News & Infos

Ölpreise starten hoch ins Jahr 2022 (03.01.2022)

In der letzten Woche des Jahres 2021, sind die Ölpreise sukzessive gestiegen, auch wenn dieser Anstieg immer wieder durch kurze Einbrüche gezeichnet war, liegen beide Werte aktuell etwa 3 Dollar über den Werten vom 23.12.2021. Aktuell liegt das texanische Rohöl bei 75,90 US-Dollar und das Nordseerohöl bei 78,52 US-Dollar jeweils pro Fass.

Einer der Faktoren die derzeit für einen Anstieg sorgen, ist eine defekte Pipeline, die die Liefermenge von Libyen derzeit reduziert. Die weiteren Faktoren sind eher spekulativer Natur. Die derzeitige Ungewissheit um weitere Corona-Maßnahmen in großen Teilen der Welt laden immer wieder Anleger zu spekulativen Investitionen ein, denn sollten größere Lockdowns ausbleiben könnte dies für eine deutlich erhöhte Nachfrage sorgen und die Werte würden deutlich steigen. Des Weiteren sorgen Preisabschläge häufig auch für eine Nachfrageerhöhung, was zu den fast täglichen Wechseln zwischen Auf- und abstieg bei den Ölwerten führt.

Die aktuelle Datenlage zur Omikron-Variante stimmt vorsichtig optimistisch. Bei dieser Variante zeigen aktuell Masken eine deutlich bessere Schutzwirkung, zu dem scheint die Dauer der Erkrankung selbst als auch die Anzahl der Tage an denen man infektiös für andere ist, geringer zu sein, als bei den bisherigen Varianten. Diverse Länder haben die Quarantänezeit schon verkürzt und auch Deutschland könnte folgen.

Beim Heizölpreis dürfte sich zum Jahresanfang besonders die Erhöhung der CO2-Abgabe bemerkbar machen. Außerdem dürften die milden Temperaturen die über den Jahreswechsel herrschten schon im Laufe der Woche von kälterem Wetter vertrieben werden.

Zurück zur Übersicht