News & Infos

Ölwerte geben leicht nach (17.12.2021)

Mit der amerikanischen Notenbank rückt die erste große Zentralbank im Westen von ihrer Negativ- bzw. Nullzins Politik ab und wird im nächsten Jahr die Zinspolitik verändern. Solche Signale sollten Anleger eigentlich eher positiv stimmen und kurzfristig wirkte sich dies auch auf die Ölpreise aus. Zudem waren die amerikanischen Vorräte an Rohöl wieder deutlich zurückgegangen.

Dennoch sinken die Ölwerte aktuell wieder. Das texanische Rohöl WTI notiert zur Stunde mit 71,68 US-Dollar und das europäische Brent liegt bei 74,44 US-Dollar jeweils pro Fass. Der Hauptgrund dafür ist mal wieder Pessimismus, den immer mehr Länder gehen dazu über Ihre Corona-Maßnahmen wieder zu verschärfen entweder prophylaktisch oder um die Auswirkungen aktueller Infektionsketten durch die Mutanten Delta und Omikron in den Griff zu kriegen. Da die Maßnahmen häufig mit Reiseeinschränkungen einher gehen, könnte die Nachfrage gerade beim Rohöl deutlich zurück gehen.

Ein Lichtblick in diese Richtung könnten neue Medikamente sein, auch wenn die Zulassungsverfahren für das Medikament von Pfizer bisher erst in den USA laufen, hat Großbritannien bereits ein Medikament von Merck&Co zugelassen – der Vorteil diese Therapien können zu Hause stattfinden und weisen eine hohe Wirksamkeit auf insofern Sie zu Beginn der Krankheit eingenommen werden.

Zurück zur Übersicht