News & Infos

Ölwerte auf Achterbahnfahrt zum Wochenbeginn (21.09.2021)

Am gestrigen Montag hatten die Ölpreise deutlich an Wert eingebüßt, Gründe hierfür sind vorallem in China zu suchen, aus Sorgen um die wirtschaftliche Stabilität im Land, verschlechterte sich die Marktstimmung, die sich bei Risikoanlagen wie Öl meist deutlicher bemerkbar macht. Dazu kam eine Aufwertung des US-Dollars, da sich dadurch das Öl für nicht-US Staaten verteuert, sinkt die Nachfrage.

Dennoch konnten die Ölwerte heute schon wieder Ihre Verluste großteils wettmachen, die anhaltenden Produktionseinbußen im Golf von Mexiko und die wieder aufhellende Marktstimmung dürften hier als Ursachen dafür auszumachen sein.

Die Heizölpreise sind im Vergleich dazu aktuell ziemlich stabil, hier dürfte sich nun langsam auch der Jahreszeitenwechsel bemerkbar machen. Nachdem der Semptemberanfang noch sehr warm war, sind nun deutliche kühlere Nächte und auch häufiger schon Tageshöchstwerte unter 20°C zu verzeichnen. Die Heizsaison rückt also näher und die Nachfrage nach Heizöl dürfte damit erwartungsgemäß steigen.

Zurück zur Übersicht